Unfallversicherung – Wie sinnvoll ist eine Unfallversicherung?

Eine Unfallversicherung kann in bestimmten Situationen äußerst sinnvoll sein. Sie bietet finanziellen Schutz und Sicherheit, insbesondere bei Unfällen, die zu Verletzungen oder dauerhaften Beeinträchtigungen führen.

Unfallversicherung vergleichen und günstige Tarife finden Jetzt Preise checken, überprüfen und schnell informieren

Unfallversicherung vergleichen

Vergleichsrechner für Unfallversicherung

 

Wichtige Unfallbegriffe
Ertrinken / Ersticken
Strahlenschäden
Tauchtypische Schäden
Vergiftung durch Gase / Dämpfe
Nahrungsmittelvergiftung
Vergiftung bei Kindern
Unfallschäden anlässlich der Rettung von Menschen
Alkoholklausel beim Führen eines Kfz bis
Unfälle aufgrund von Übermüdung oder Erschrecken
Bewusstseinsstörungen durch Herzinfarkt oder Schlaganfall
Anrechnung von Krankheiten
Infektion
Infektionen infolge Hautverletzungen durch Tiere (z.B. Zeckenbisse)
Typische Kinderkrankheiten wie z. B. Keuchhusten, Kinderlähmung, Röteln
Kraftanstrengungen
Erhöhte Kraftanstrengung
Eigenbewegungen (Schädigung an Gliedmaßen oder Wirbelsäule)
Wichtige Erweiterungen
Beitragsfreistellung bei Arbeitslosigkeit
Verzicht auf Gesundheitsprüfung
Innere Unruhen / passives Kriegsrisiko
Einschluss von Neugeborenen
Rooming-in-Leistungen bei Kinderunfall
Dauer für Krankenhaustagegeld
Dauer für Genesungsgeld
Zahnersatz infolge Unfall
Sofortleistungen bei Krebserkrankung
Beitragsfreistellung bei Arbeitslosigkeit
Verzicht auf Gesundheitsprüfung
Innere Unruhen / passives Kriegsrisiko
Einschluss von Neugeborenen
Rooming-in-Leistungen bei Kinderunfall
Dauer für Krankenhaustagegeld
Dauer für Genesungsgeld
Zahnersatz infolge Unfall
Sofortleistungen bei Krebserkrankung
Begriffserklärungen, Bedingungen und Produktinformationsblätter der Versicherungsgesellschaften finden Sie direkt in unserem Vergleichsrechner.

 

Die private Unfallversicherung deckt eine breite Palette von Unfällen ab, die im Alltag auftreten können, sei es zu Hause, an der Arbeit, auf der Straße oder bei Freizeitaktivitäten. Eine Unfallversicherung tritt normalerweise ein, wenn eine Person durch einen Unfall eine Invalidität erleidet. Sie kann helfen, medizinische Kosten, Rehabilitation, Verlust von Einkommen und andere finanzielle Belastungen abzudecken, die aufgrund eines Unfalls entstehen können.

Ein Unfall passiert immer plötzlich und kann Ihr Leben in Sekundenschnelle verändern.

1. Ein Autofahrer erleidet einen plötzlichen Unfall, als er auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verliert und gegen einen Baum prallt.
2. Ein Fußgänger wird von einem Fahrradfahrer angefahren, als er unachtsam die Straße überquert. Der Aufprall führt zu Knochenbrüchen und Prellungen.
3. Ein Bauarbeiter stürzt von einer Leiter, während er an einer Baustelle arbeitet, und erleidet dabei schwere Verletzungen an Rücken und Beinen.
4. Ein Freizeitsportler verletzt sich beim Skifahren, als er aufgrund eines unerwarteten Hindernisses stürzt und sich das Handgelenk bricht.
5. Ein Kind bricht sich den Arm, nachdem es auf einem Spielplatz von einer schaukelnden Schaukel getroffen wird, die von einem anderen Kind unerwartet losgelassen wird.

Ein Unfall liegt vor, wenn die versicherte Person durch ein plötzlich von außen auf ihren Körper einwirkendes Ereignis (Unfallereignis) unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung er leitet.

Private Unfallversicherung – Jetzt abschließen und im Ernstfall abgesichert sein. Profitieren Sie von den vielen Vorteilen einer privaten Unfallversicherung. Die Versicherungssumme sollte individuell von Ihnen festgelegt werden und sich an Ihren persönlichen Bedürfnissen sowie finanziellen Verpflichtungen orientieren. Faktoren wie Ihr Einkommen, Ihre Familienstrukturen und eventuelle Kredite können bei der Festlegung der Versicherungssumme von Ihnen berücksichtigt werden.

Speziell für Menschen, die risikoreichen Aktivitäten nachgehen, wie beispielsweise Extremsportarten oder handwerkliche Tätigkeiten, kann eine Unfallversicherung von großer Bedeutung sein. Auch für Berufstätige, die einem höheren Unfallrisiko ausgesetzt sind, wie beispielsweise Bauarbeiter oder Feuerwehrleute, kann sie essenziell sein.

Der Geltungsbereich einer privaten Unfallversicherung kann je nach Versicherungspolice variieren. Im Allgemeinen ist der Geltungsbereich jedoch nicht auf einen bestimmten Standort beschränkt, sondern gilt weltweit und dies 24 Stunden am Tag. Das bedeutet, dass die Versicherung im Falle eines Unfalls sowohl im Inland als auch im Ausland, an der Arbeit und in der Freizeit greift.

Es ist jedoch wichtig, die genauen Bedingungen und Grenzen der jeweiligen Versicherungspolice zu prüfen. Manche Unfallversicherungen könnten bestimmte Länder oder Regionen ausschließen oder spezifische Einschränkungen für Auslandsaufenthalte haben.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass es Unterschiede im Geltungsbereich zwischen einer privaten Unfallversicherung und einer gesetzlichen Unfallversicherung gibt. Die gesetzliche Unfallversicherung in Deutschland beispielsweise deckt nur Arbeitsunfälle ab, die während der beruflichen Tätigkeit oder auf dem direkten Weg zur oder von der Arbeit passieren. Eine private Unfallversicherung bietet hingegen oft einen umfassenderen Schutz, der auch Unfälle in der Freizeit oder im Ausland abdeckt.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass eine Unfallversicherung nicht mit einer Krankenversicherung, einer Berufsunfähigkeitsversicherung oder anderer Vorsorgeversicherung verwechselt werden sollte. Eine Unfallversicherung deckt nur Unfälle ab und nicht Krankheiten oder andere Gesundheitsprobleme.

Bei der Entscheidung für eine Unfallversicherung sollten Faktoren wie individuelles Unfallrisiko, finanzielle Möglichkeiten und persönliche Bedürfnisse berücksichtigt werden. Ein Vergleich könnte helfen, die richtige Versicherung mit angemessenen Deckungssummen und Bedingungen zu finden.

Wichtiger Hinweis zur Unfallversicherung

Die gesetzliche Unfallversicherung deckt in erster Linie Arbeitsunfälle ab. Eine private Unfallversicherung hingegen bietet umfassenden Schutz rund um die Uhr und auch außerhalb der Arbeit. Grundlage für die Höhe der gesetzlichen Unfallversicherung ist die Summe aller Arbeitsentgelte und Arbeitseinkommen des Verletzten im Jahr vor dem Arbeitsunfall oder der Berufskrankheit (Jahresarbeitsverdienst).

Hausfrauen sind übrigens überhaupt nicht unfallversichert – und Kinder nur dann, wenn sie sich im Kindergarten oder in der Schule unter Aufsicht befinden. Vorsorge gegen die finanziellen Folgen eines Unfalls kann nur über eine private Unfallversicherung erfolgen.

 

So simpel funktioniert’s
1.Versicherung vergleichen
Versicherungscheck
2. Onlineantrag ausfüllen
Versicherungsantrag
3. Police per Post erhalten
Onlineantrag

Impressum | Datenschutzerklärung | Erstinformation