Home Sterbegeldversicherung

Sterbegeldversicherung

Bevor Sie sich für eine Sterbegeldversicherung entscheiden, sollten Sie genau überlegen, welche Ansprüche Sie haben. Nutzen Sie den Tarifvergleich, um den Tarif zu finden, der am besten zu Ihnen passt.

 

Gesetzliches Sterbegeld

Der Tod ist für alle ein schwerer Schicksalsschlag, der schnell zu hohen Kosten führen kann. Denn bis zum Jahr 2004 wurde jedem deutschen Staatsbürger das Sterbegeld zugestanden, doch dieses wurde im folgenden Jahr komplett aus dem Sozialgesetzbuch gestrichen. Seither muss man die Kosten für eine anständige Beerdigung selbst tragen und das kann schnell sehr teuer werden, vor allem wenn man die finanzielle Unterstützung nicht hat. Um Angehörigen zu entlasten und sich selbst abzusichern, lohnt es sich daher eine Sterbegeldversicherung abzuschließen. Diese übernimmt die finanziellen Belastungen und erleichtert die Trauerarbeit ungemein.

Was kostet eine Bestattung?

Eine Bestattung kann schnell 10000 Euro und mehr kosten. Die Sterbegeldversicherung nimmt den Hinterbliebenen diese Lasten ab, indem diese die versicherten Leistungen steuerfrei zur Verfügung stellt. Doch die Sterbegeldversicherung kann noch mehr. Da viele Verträge ohne Gesundheitsprüfung vereinbart werden, ist sie oft die einzige Möglichkeit, für Menschen mit schweren Vorerkrankungen, ihren Angehörigen einen Todesfallschutz zukommen zu lassen.

Was leistet eine Sterbegeldversicherung?

Die Leistung erfolgt bis zu 25000 Euro steuerfrei. Aus diesem Grund nutzen viele ältere Menschen die Möglichkeit einer Einmalzahlung und können so einen Teil ihres Erbes steuerfrei an ihre Nachkommen weiterreichen.

Einige Versicherungen bieten neben finanziellen Leistungen auch die Erledigung sämtlicher Bestattungsformalitäten im Todesfall an. Manchmal ist sogar die Rückführung des Verstorbenen aus dem Urlaubsort oder von Geschäftsreisen eingeschlossen und in einigen Fällen erfolgt diese Leistung sogar, wenn minderjährige Kinder des Versicherten versterben.

Wer benötigt eine Sterbegeldversicherung?

Damit wird die Sterbegeldversicherung zu einem TOP Versicherungsprodukt für junge Familien. Kommt es bei Vater, Mutter oder Kind zur Tragödie, so wird der Familie, im Moment der größten Trauer, die Belastung umfangreicher Formalitäten erspart. Und beachten Sie, die Sterbegeldversicherung ist die einzige Versicherung bei der sie die volle Leistung in jedem Fall irgendwann erhalten. Sie sollte daher nicht abhängig vom Alter vereinbart werden, sondern davon, wie vielen Angehörigen sie Leid und Mühe ersparen möchten.

Ist Sterbegeld steuerpflichtig?

Die Frage, ob Sterbegeld steuerpflichtig ist oder nicht, hängt davon ab, woher es stammt. In der Regel ist Sterbegeld aus einer privaten Sterbegeldversicherung steuerfrei. Dies liegt daran, dass diese Art von Police zu den Lebensversicherungen gezählt wird und diese in der Regel steuerfrei ausgezahlt werden. Allerdings unterliegen diejenigen, die diese Versicherung vorzeitig auflösen oder zurückkaufen, der Steuerpflicht: Die Differenz zwischen den eingezahlten Beiträgen und dem Betrag, der bei Auszahlung gezahlt wird, ist innerhalb der Einkommensteuer steuerpflichtig. Leistungen hingegen, die nach dem Tod von einer extra dafür abgeschlossenen Versicherung gezahlt werden, sind steuerfrei.

Etwas anders sieht es bei Sterbegeld aus, das aus staatlichen Quellen stammt. Bezieht eine Witwe beispielsweise Sterbegeld aufgrund des Beamtenstatus des verstorbenen Ehepartners, wird diese Auszahlung abzüglich der Einkommensteuer gezahlt.

 

So simpel funktioniert’s

1.Versicherung vergleichen
Versicherungscheck
2. Onlineantrag ausfüllen
Versicherungsantrag
3. Police per Post erhalten
Onlineantrag

Impressum     Datenschutzerklärung    Erstinformation